5 Tipps für Brautpaare – Fotografie auf der Hochzeit

Hello Cakelovers und zukünftige Honeymooners.

 

Wir fotografieren schon seit einigen Jahren Hochzeiten und lieben unsere unfassbaren Brautpaare. Fotografiert zu werden fällt nicht jedem immer leicht, darum hier unsere 5 Tipps für einfache, lässige und bessere Fotos auf eure Hochzeit:

 

 

No1. GIVE A FUCK.

 

Hey, es ist euer Tag und was wollt Ihr von eurem Fotografen?! Richtig: Eine Erinnerung für die Ewigkeit. Gestellte Situationen bei einer Hochzeit, von uns liebevoll genannte „EJ IHR, LACHT MAL IN DIE KAMERA“ Momente sind nur in den seltensten Fällen gewaltig emotionale Bilder. Klarrr natürlich gibt es Ausnahmen, unser Tipp bleibt trotzdem: Genießt euren Tag und macht was euch unfassbaren Spaß macht. Glück im Herzen sieht man auch nach außen.

 

 

No2. DER FOTOGRAF IST MEDUSA.

 

Mal ganz ehrlich: warum solltet Ihr am schönsten Tag eures Lebens eure Aufmerksamkeit nicht an die Dinge heften welche euch alles bedeuten? Schaut euch eure Partner an: Sind Sie nicht das Allerschönste und Beste was Ihr je gesehen habt?! Eure Mutter welche liebevoll die letzten Vorbereitungen trifft, der Vater welcher gerade alles gibt um seine Tochter bei der Brautübergabe ordentlich aus ihrem bisherigen „Singelleben“ rauszutanzen? Richtig, es ist euer Tag! Wir wissen wir wirken sehr verführerisch hinter der Kamera, aber bitte richtet eure Blick aufs wesentliche.

 

 

No.3 EXTRA „KAMPLN“ FÜRS FOTOSHOOTING.

 

Ein Hochzeitshooting sollte keine Fotostrecke für die Vouge werden. Außer man will das gern, dann - naja ok, machen wir natürlich auch! Haha. Nein, ein ganz heißer Tipp: Seht das Brautpaarshooting nicht als Shooting an sich, seht es eher als Zeit vor oder nach der Hochzeit um euch mit eurem Partner auszutauschen. Sagt Ihr 100-mal wie fantastisch sie oder er aussieht, erklärt Ihm noch 50-mal wie schief seine Krawatte eigentlich sitzt. Es geht um Emotionen. Zeigt sie.

 

 

No. 4 „WINGMANS ODER GIRLS“  FÜR DEN FOTOGRAFEN

 

Hochzeitsfotografen sind in der Regel immer perfekt organisiert. Ein ganz wichtiger Punkt ist der Kontakt eures Fotografen mit euren Trauzeugen und im Nachgang sonstigen „Geheimagenten“ auf eurer Hochzeit. Weiht diese am besten direkt vor der Hochzeit ein, dass sie mit dem Fotografen Kontakt aufnehmen sollen. Glaubt mir, auch wir werden immer wieder überrascht wie einfallsreich manche Menschen werden können.

 

 

No5. DER FOTOGRAF AN SICH

 

Es gibt laut unserer neusten Schätzung ungefähr 32542355523523 Fotografen für euren schönsten Tag. Bitte liebe Brautpaare, sucht euch den für euch Besten aus. Schaut genau hin, holt euch andere Meinungen, lasst euch so viel es geht zeigen (auch vom Tag selbst). Trefft euch auf einen gemütlichen Kaffee mit Ihm oder Ihr und quatscht einfach drauf los. Hört auf euer Herz. Ein ganz heißer Tipp – Macht euch vor der Hochzeit ein Probeshooting aus und nehmt die Fotos zum Beispiel gleich für eure Einladungen. Ihr lernt euch besser kennen und habt gleich mal einen Eindruck von seiner oder Ihrer Arbeit und lernt die Kamera kennen.

 

 

Wir hoffen Ihr hattet ein wenig Spaß an unseren 5 Tipps – Für Fragen stehen wir liebend gerne zur Verfügung. – AUF DIE BESTE ZEIT EURES LEBENS.

 

Ps.: Gendering ist beim kreativen Schreiben oft nicht meine Stärke. Bitte entschudligt. Ich hab Frauen wie Männer gleich lieb:-) haha

 

YOU ARE AMAZING

 

Trisquare-Pictures Attersee - Tassilo